Aktuelles Jahrbuch

Hebbel-Jahrbuch 75/2020

Boyens Buchverlag, Heide/Holst.,
192 Seiten, ISBN 978-3-8042-1044-8,
Preis 24,00 €

Das Jahrbuch erscheint alljährlich im
Mai/Juni zur Jahrestagung der
Hebbel-Gesellschaft und wird
Mitgliedern kostenlos zugesandt.

Titelbild 


Inhalt 2020

U. HENRY GERLACH: Hebbels nagendes Bewusstsein der Vergänglichkeit

GABRIELE HIMMELMANN: Hebbels Totenmaske als Bildgegenstand. Interdisziplinäre Strategien in Werken von Anita Rée

ANTONIA EDER: Warum Frauen (um)fallen und Männer (ab)gehen: Raumsemantik in Hebbels Dramen

MARIA GIOVANNA CAMPOBASSO: Goethes italienische Reise in Hebbels römischem Briefwechsel:Italienerfahrung zwischen Epigonalität und Originalität

HARGEN THOMSEN: Altes und Neues zur Dichterfreundschaft von Klaus Groth und Friedrich Hebbel

JULIA ILGNER/HARGEN THOMSEN UND STUDENTEN DER CHRISTIAN ALBRECHTS-UNIVERSITÄT KIEL: "Groth & Hebbel - Eine ungewöhnliche Dichterfreundschaft". Literaturausstellung zu Klaus Groth udn Friedrich Hebbel im Jubliäumsjahr 2019. Ein Praxisbegriff

HARTMUT REINHARDT: DIe Passionen des Tragikers. Monumental und monologisch: Monika Ritzers Hebbel-Biographie

HARGEN THOMSEN: Theaterbericht 2019

REZENSIONEN UND BERICHTE

Eduard Mörike, dem ich die Nibelungen zugeschickt hatte, sagte mir buchstäblich: „Mir war bei Ihren Nibelungen, als ob plötzlich ein Felsblock durch’s Dach gefallen sey. Dort ist der Sopha, dort lag ich, dort empfand ich die Schauer, die allein das Große hervorruft, das zugleich schön ist, dort fühlte ich die über’s Gesicht kriechenden Spinnwebsfäden und rief ein Mal über’s andere aus: und solch ein Mann hält Dich würdig, Dir ein solches Werk zu schicken? Hier ist meine Frau, sie mag’s bezeugen, war’s so?“ „Du lügst nicht!“

Tagebuch, November 1862