Aktuelles Jahrbuch

Hebbel-Jahrbuch 74/2019

Boyens Buchverlag, Heide/Holst.,
160 Seiten, ISBN 978-3-8042-1043-1,
Preis 24,00 €

Das Jahrbuch erscheint alljährlich im
Mai/Juni zur Jahrestagung der
Hebbel-Gesellschaft und wird
Mitgliedern kostenlos zugesandt.

Titelbild 

 
Inhalt 2018

GÜNTER HÄNTZSCHEL: Friedrich Hebbels Tagebücher - "ein litterarhistorisches Denkmal ersten Ranges" in neuer Edition

HARGEN THOMSEN: Friedrich Hebbel und das europäische Tagebuch

BARBARA HINDINGER: Wider die Differenz der Geschlechter. Männlichkeitsentwürfe in den Novellen und Erzählungen Friedrich Hebbels

PETER SPRENGEL: Seit wann gibt es "Tragik"? Rahel von Varnhagen auf dem Weg zu Hebbel

U. HENRY GERLACH: Ernährung, Gesundheit, Schaffenskraft - Hebbels Lebenserfahrung

MARTIN LANGNER: Im Netzwerk des Vormärz. Friedrich Hebbel und die Autoren des Vormärz

BARBARA SCHEUERMANN: EVOLIA oder Die Kunst des Entzifferns

HARGEN THOMSEN: Theaterbericht 2018

HEBBEL-PREIS 2018 AN JULIANA KÁLNAY

    THORSTEN DÖNGES: Laudatio auf Juliana Kálnay

Eduard Mörike, dem ich die Nibelungen zugeschickt hatte, sagte mir buchstäblich: „Mir war bei Ihren Nibelungen, als ob plötzlich ein Felsblock durch’s Dach gefallen sey. Dort ist der Sopha, dort lag ich, dort empfand ich die Schauer, die allein das Große hervorruft, das zugleich schön ist, dort fühlte ich die über’s Gesicht kriechenden Spinnwebsfäden und rief ein Mal über’s andere aus: und solch ein Mann hält Dich würdig, Dir ein solches Werk zu schicken? Hier ist meine Frau, sie mag’s bezeugen, war’s so?“ „Du lügst nicht!“

Tagebuch, November 1862