groth hebbel werbung

Sonderausstellung

Im Groth-Jahr 2019 würdigen Master-Studierende des Instituts für Neuere Deutsche Literatur und Medien der CAU Kiel den niederdeutschen Dichter erstmals in einer Doppelausstellung zusammen mit seinem Landsmann Friedrich Hebbel. Dadurch werden Verbindungen in Leben und Werk deutlich, die bislang weitgehend unerforscht sind.

Die befreundeten Schriftsteller, die sich nie persönlich begegneten, eint ihre gemeinsame Herkunft aus Dithmarschen. Ihr Briefwechsel bezeugt eindrücklich ihre gegenseitige Verbundenheit und Wertschätzung. Es ist Hebbel, der erkennt, dass Groth die niederdeutsche Lyrik zu neuer Blüte führen wird. Groth wiederum ist es, der sich als einer der Ersten für die Anerkennung Hebbels im norddeutschen Sprachraum einsetzt.

Wenn man im Frühling so im Freien sitzt und die Augen schließt, hat man eindämmernd ein Gefühl, als ob man selbst zu leben aufhörte, und alles andere, von uns frei gegeben, zu leben anfinge.

Tagebuch, 16. Mai 1851