Aktuelles Jahrbuch

Hebbel-Jahrbuch 71/2016

Boyens Buchverlag, Heide/Holst.,
152 Seiten, ISBN 978-3-8042-1040-0,
Preis 24,00 €

Das Jahrbuch erscheint alljährlich im
Mai/Juni zur Jahrestagung der
Hebbel-Gesellschaft und wird
Mitgliedern kostenlos zugesandt.

jahrbuch 

 
Inhalt 2016

KAROL SAUERLAND: Das Motiv des Kopf-Abschlagens in der Literatur des 19. Jahrhunderts

JULIA DIESTELHORST: Über das Neudenken, Überschreiben, Fortführen und Aneignen: Vom Buch Judith über Friedrich Hebbel zu Lothar Trolle

AGATA GACZOREK: Die Berliner Theaterfassung von Hebbels Judith als Dokument des Biedermeier

WALTER HETTCHE: Friedrich Hebbel und Cajetan Cerri. Mit einer unbekannten Widmung an Hebbel

HARGEN THOMSEN: Nachträge zu Hebbels Briefwechsel

HEBBEL-PREIS 2015 AN CHRISTOPHER ECKER

FÖRDERPREIS DER HEBBEL-STADT WESSELBUREN

HARGEN THOMSEN: Theaterbericht 2015

Rezensionen zu: 

LEXIKON HEBBEL ZITATE. Auslese für das 21. Jahrhundert aus Werk und Leben. Hg. von Ernst Lautenbach. München: Iudicium Verlag, 2014.

Eduard Mörike, dem ich die Nibelungen zugeschickt hatte, sagte mir buchstäblich: „Mir war bei Ihren Nibelungen, als ob plötzlich ein Felsblock durch’s Dach gefallen sey. Dort ist der Sopha, dort lag ich, dort empfand ich die Schauer, die allein das Große hervorruft, das zugleich schön ist, dort fühlte ich die über’s Gesicht kriechenden Spinnwebsfäden und rief ein Mal über’s andere aus: und solch ein Mann hält Dich würdig, Dir ein solches Werk zu schicken? Hier ist meine Frau, sie mag’s bezeugen, war’s so?“ „Du lügst nicht!“

Tagebuch, November 1862